Stadt Wasserburg am Inn

Seitenbereiche

Volltextsuche

Willkommen bei uns
in Wasserburg am Inn !

Seiteninhalt

Wahlen

Europawahlen, Bundestagswahlen, Landtagswahlen, Bezirkstagswahlen, Kommunalwahlen, Volksbegehren/-entscheide, Bürgerbegehren/-entscheide

Voraussichtlich im Herbst 2023 werden in Bayern der Landtag (alle fünf Jahre) und die Bezirkstage gewählt.

Die nächste Wahl zum Europäischen Parlament (alle fünf Jahre) ist für das Frühjahr 2024 vorgesehen.

Die nächste Bundestagswahl findet vsl. im Herbst 2025 statt (alle vier Jahre).

Kommunalwahlen (Bürgermeister, Stadtrat, Landrat, Kreistag) finden turnusgemäß alle sechs Jahre statt und würden demnach in Bayern wieder im Frühjahr 2026 stattfinden.

Volksbegehren

Volksbegehren auf Abberufung des Landtags

Die Beantragung eines Eintragungsscheins mit Briefzustellung ist online möglich in der Zeit vom 03.09.2021, 7 Uhr bis 21.10.2021 23 Uhr.

Briefwahl mit einem Eintragungsschein ist beim Volksbegehren nicht möglich!

Mit einem Eintragungsschein können Sie

  • sich in einer anderen Gemeinde in Bayern eintragen,
  • eine Hilfsperson nach Art. 69 Abs. 3 Satz 3 Landeswahlgesetz mit der Eintragung beauftragen, wenn Sie während der gesamten Eintragungszeit wegen Krankheit oder körperlicher Behinderung (auch soweit diese Krankheit oder Behinderung altersbedingt ist) nicht oder nur unter unzumutbaren Schwierigkeiten in der Lage sind, einen Eintragungsraum aufzusuchen. Dies ist auf dem Eintragungsschein eidesstattlich zu versichern. Bei anderen als den genannten Gründen (z.B. bei urlaubsoder berufsbedingter Abwesenheit) kann eine Hilfsperson mit der Eintragung nicht beauftragt werden.

Auf die Bestimmungen des Art. 69 Landeswahlgesetz wird hingewiesen.

Die Eintragungsfrist läuft vom 14. bis 27. Oktober 2021. Eine Eintragung ist im Bürgerbüro im Rathaus möglich.

Bekanntmachungen zum Volksbegehren

Eintragungsschein online beantragen

Eine Eintragung für das Volksbegehren ist persönlich im Bürgerbüro im Rathaus möglich.

Wahlergebnisse

Wahlergebnisse sind an den Wahltagen über unserem "Wahlserver" verfügbar, der über diese Adresse direkt erreichbar ist:

wahl.wasserburg.de

Allgemeine Infos zu Wahlen

Wahlbekanntmachungen

Alle Bekanntmachungen zu Wahlen finden Sie zu gegebener Zeit hier:

Amtliche Bekanntmachungen

Wahlhelfer/innen gesucht

Die Stadt Wasserburg a. Inn sucht laufend engagierte Wahlhelfer/innen, die bereit sind, bei der Wahldurchführung und Auszählung der Stimmen mitzuhelfen. Wahlhelfer/in kann werden, wer selbst auch wahlberechtigt ist.

Die Einbindung der Bürger/innen in die Wahlabläufe, insbesondere bei der Auszählung der Stimmen, ist Ausdruck von Bürgerbeteiligung und soll die Teilhabe Aller an den demokratischen Prozessen unterstreichen. Deshalb sollten neben den ständig eingeteilten Beschäftigten der Stadtverwaltung und den Mitgliedern des Stadtrats auch andere Bürger/innen in den Wahlvorständen vertreten sein.

Wenn auch Sie einen Blick „hinter die Kulissen" werfen wollen oder Fragen zur Tätigkeit des Wahlhelfers haben, dann melden Sie sich beim Ordnungsamt der Stadt Wasserburg a. Inn.

Wir freuen uns auf Sie!

Einrichtung einer Übermittlungssperre

Laut § 50 Abs. 5 Bundesmeldegesetz (BMG) darf die Meldebehörde Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit allgemeinen Wahlen und mit Abstimmungen auf staatlicher oder kommunaler Ebene in den sechs der Stimmabgabe vorangehenden Monaten Auskunft aus dem Melderegister erteilen.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, eine Übermittlungssperre bezüglich der Weitergabe Ihrer Daten an Parteien und Wählergruppen einrichten zu lassen. Wenn sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit dem Bürgerbüro der Stadt Wasserburg a. Inn in Verbindung.

Antrag auf Einrichtung einer Übermittlungssperre: Verfügbar über das BayernPortal

Wahlplakatierung

Die Stadt Wasserburg stellt im Vorfeld von Wahlen im gesamten Stadtgebiet Anschlagtafeln für Wahlplakate zur Verfügung. Plakatierung durch Parteien und Wählergruppen ist grundsätzlich nur auf diesen Anschlagtafeln erlaubt.

Die Standorte:

  • Attel
  • Bahnhofsplatz (Zufahrt Parkplatz Unter der Rampe)
  • Bahnhofstraße (gegenüber Bahnhof in Reitmehring)
  • Bgm.-Schmid-Straße
  • Fröschlanger
  • Köbingerbergstraße (Kriegerdenkmal)
  • St.-Bruder-Konrad-Straße
  • Megglestraße (Schmiedwiese)
  • Rosenheimer Straße (Sparkasse)
  • Salzsenderzeile (Magnolien)
  • Schustergasse (Kirche St. Jakob)
  • Willi-Ernst-Ring

Plakate aus Plastik sind nicht erlaubt!

Es gibt keine Einteilung nach Wahlvorschlags-Nummern. Der vorhandene Platz reicht erfahrungsgemäß für alle Wahlvorschläge. Wir plädieren auf einen fairen Umgang miteinander.

Für politische Veranstaltungen besteht die Möglichkeit, auch Dreieckständer im Rahmen einer Sondernuzung für 13 festgelegte Standorte zu beantragen.

    Ergebnisse früherer Wahlen

    Klicken Sie auf die Jahreszahlen und der Browser öffnet in einem neuen Fenster die Wahlergebnisse früher Wahlen in Tabellen und Diagrammen.

    Bürgermeisterwahlen

    Stadtratswahlen

    Bezirkswahlen

    Landtagswahlen

    Bundestagswahlen

    Europawahlen