Stadt Wasserburg am Inn

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Nachrichten aus dem Stadtarchiv

Einblicke ins Bildarchiv Nr. 2, 2022

Fotografien der historischen Gewerbe am Mühlbach und Wuhrbach

Die Geschichte der historischen Nutzbauten an den Gewässern Mühlbach und Wuhrbach im Stadtgebiet Wasserburg kann nach einer Führung am Tag des offenen Denkmals 2022 nun auch im Historischen Lexikon nachgelesen werden. Zu den alten Gewerben finden sich neben Plänen, Dokumenten und Karten auch viele historische Fotos im Bildarchiv der Stadt...

Kunstmühle Wildgruber mit erneuerter Getreidemühle (links), unmittelbar anschließender Sägemühle (Holzbau) sowie anschließender/unterhalber ehem. Walkmühle (Bildvordergrund rechts), um 1912, StadtA Wasserburg a. Inn, Album-002-1356. Fotograf: unbekannt.
Kunstmühle Wildgruber mit erneuerter Getreidemühle (links), unmittelbar anschließender Sägemühle (Holzbau) sowie anschließender/unterhalber ehem. Walkmühle (Bildvordergrund rechts), um 1912, StadtA Wasserburg a. Inn, Album-002-1356. Fotograf: unbekannt.

Die Geschichte der Mühlen am Mühlbach im Stadtgebiet Wasserburg reicht bis in das späte Mittelalter oder in die Frühe Neuzeit zurück. So auch die Entwicklung der Wildgrubermühle. Die ehemalige Stein- und spätere Getreidemühle existiert schon längst nicht mehr und das gilt ebenso für die übrigen Gewerbe, die es früher entlang der beiden Mühlkanäle im Wasserburger Wuhrtal gab.
Bei einer geschichtlichen Wanderung am Tag des offenen Denkmals 2022 wurde deren Geschichte nachgegangen.
Dies kann nun auch im Historischen Lexikon Wasserburg nachgelesen werden:

Matthias Haupt, Wassernutzung Wuhr, publiziert am 12.09.2022 [=Tag der letzten Änderung(en) an dieser Seite]; in: Historisches Lexikon Wasserburg, URL: https://www.historisches-lexikon-wasserburg.de/Wassernutzung_Wuhr (12.09.2022)
Creative Commons Lizenzvertrag. Lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Alle Ausgaben der Serie Einblicke ins Bildarchiv finden Sie dauerhaft hier.