Stadt Wasserburg am Inn

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Archivalienpatenschaft

Was ist eine Buch- oder Archivalienpatenschaft - Aufgaben der Konservierung, Restaurierung und Verfilmung von Archivalien im Stadtarchiv Wasserburg a. Inn

Bereits im Jahr 2004 startete das Stadtarchiv das Projekt der Buch- oder Archivalienpatenschaften. Viele Patenschaften sind seither übernommen worden.

Die Stadt Wasserburg a. Inn investiert seit 2002 jährlich ca. 15.000-20.000€ in dringliche Konservierungs-, Restaurierungs- und Verfilmungsmaßnahmen an Archivgut. So konnten bis 2004 an 15 Landtagsprotokollen des 16. und 17. Jahrhunderts umfangreiche Restaurierungen und Konservierungen vorgenommen werden, die diese wichtige frühneuzeitliche Quelle vor dem sicheren Zerfall retteten. Im Jahr 2004/2005 wurden einige Bände wichtiger Stadtrechtssammlungen in gebundener, handschriftlicher Kopialüberlieferung des 14.- 16.Jahrhunderts, das Wasserburger Passionsspiel aus dem Jahr 1737, die Chronik der Stadt Wasserburg, einige wertvolle Werke der Bibliotheksbestände, darunter auch Teile des Inkunabelbestandes sowie die wertvollen Wappen- und Ahnenbücher des 17. Jahrhunderts restauriert oder durch neuen Bindungen gesichert. In den Jahren 2006-2008 konnte die Restaurierung von umfangreichen beschädigten seriellen Quellen mit wertvollen Ratsprotokollen, Bänden des Heilig-Geist-Spitals und weiterer Stiftungen begonnen werden. Mit der Übernahme und Erschließung von Archivbeständen des alten Archivs der Stadt Wasserburg wurden auch 2009 hauptsächlich Archivalien dieses Archivbestandes restauriert: Akten und Urkunden der Stiftungen, Kopialbücher und Rechnungsbände, vornehmlich der Wasserburger Bruderhausstiftung. Zusätzlich wurden ältere Weichbroschuren aus dem Bibliotheksbestand „Wasserburger Geschichte“ sowie Zeitungsbände, die durch häufige Nutzungen schon stark in Mitleidenschaft gezogen waren, neu eingebunden.

Seit 2010 wurden in mehreren Projekten, die durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und die Kulturstiftung der Länder (KSL) über die Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) gefördert wurden, Bestände des Alten Archivs in Gänze konservatorisch gesichert und schadenkartiert, das Bildarchiv konservatorisch gesichert und schadenkartiert, Karten und Pläne konservatorisch und restauratorisch gesichert und schadenkartiert sowie weitere Einzelarchivalien des Alten Archivs restauriert.

Konservierung Planbestand des Stadtarchivs
Restaurierung Planbestand des Stadtarchivs

Im Aufgabenbereich der Verfilmung und Digitalisierung wurde die Zeitungssammlung bearbeitet, Bestände des 19. Jh. in Auswahl digitalisiert.

Für die Zukunft steht u.a. aus, das Alte Archiv der Stadt zu digitalisieren, da frühere Verfilmungsmaßnahmen der 1970er Jahre nicht vollständig waren und eine sehr schlechte Qualität aufweisen.

Wichtige und dringliche Restaurierungs- und Verfilmungsprojekte werden seit 2002 systematisch umgesetzt. Der Bedarf an Restaurierungen und Verfilmungen wird auch zukünftig hoch sein.

Das Stadtarchiv bittet deshalb um Ihre Mithilfe zur gemeinsamen Sicherung unseres „Stadtgedächtnisses“.

Übernehmen Sie die Patenschaft für ein beschädigtes Buch oder eine alte, wertvolle Handschrift. Wir beurkunden Ihre Patenschaft, die Sie berechtigt, das restaurierte Werk jederzeit im Original im Stadtarchiv anzuschauen oder unentgeltliche Reproduktionen anzufertigen.

Auswahl des Buches oder der Archivalie

Vor der Übernahme einer Buchpatenschaft besteht die Möglichkeit bei einem Besuch im Stadtarchiv von Stadtarchivar Matthias Haupt auf besonders gefährdete Bestände hingewiesen zu werden, um gemeinsam eine sinnvolle Auswahl für eine Patenschaft zu treffen.

Kosten einer Patenschaft

Bei umfangreichen Restaurierungsmaßnahmen, die Einzelblatt und Einbandrestaurierungen erfordern, liegen die Kosten je nach Schädigung zwischen 200 und 2000 Euro. Geringere Schadensbilder wie z.B. Fehlstellenergänzungen und leichte Einbandrestaurierungen an Büchern kosten zwischen 50 und 200 Euro. Es ist auch möglich, sich an den Kosten einer Restaurierung ganz unabhängig von den tatsächlichen Restaurierungskosten zu beteiligen.

Über Möglichkeiten mit Ihnen zusammen aktiv zu werden, um unser gemeinsames kulturelles Erbe zu bewahren, würde sich die Stadt Wasserburg a. Inn besonders freuen. Wenn Sie sich für eine Buchpatenschaft interessieren, kommen Sie zu uns ins Stadtarchiv. Gerne werden wir Sie auch allgemein und unverbindlich über die Problematik informieren.

Weitere Informationen

Information zur Archivalienpatenschaft:

Stadtarchiv Wasserburg a. Inn
Kellerstraße 10, 83512 Wasserburg a. Inn
TEL: +49 (0) 8071 920369, FAX: +49 (0) 8071 920371
E-MAIL SENDEN

Ansprechpartner:
Stadtarchivar Matthias Haupt