Stadt Wasserburg am Inn

Seitenbereiche

Volltextsuche

Willkommen bei uns
in Wasserburg am Inn !

Seiteninhalt

Nachrichten-Archiv

Aktuelle Meldungen bis Dezember 2019

Katzenstreu richtig entsorgen

[Artikel vom 08.02.2018]

Biologisch abbaubares Kleintierstreu darf in die Biotonne. So steht es auf den Wasserburger Biotonnen und in der Abfallinformation. Diese Information hat zu Verwirrung über den richtigen Entsorgungsweg von Katzenstreu geführt.

Katzenstreu muss grundsätzlich über die Restmülltonne entsorgt und der Verbrennung zugeführt werden. Ausnahmsweise kann auf Basis von Pflanzenfasern hergestelltes, biologisch abbaubares, Katzenstreu (bitte Herstellerangaben beachten, mineralisches Katzenstreu ist nie biologisch abbaubar) über die Biotonne entsorgt werden. Dies gilt aber nur für nicht verschmutzte Einstreureste. Es muss also sichergestellt sein, dass im Bioabfall keine Kot- und Urinklumpen enthalten sind. Sobald kompostierbares Katzenstreu mit Urin und Kot vermischt ist, darf es aufgrund möglicher Infektionsgefahren wegen der bakteriellen Belastungen nicht über die Biotonne entsorgt werden.

Der sicherste und zugleich sauberste Entsorgungsweg für gebrauchtes Katzenstreu geht über die Restmülltonne in die Verbrennungsanlage.

Übrigens darf Katzenstreu auch keinesfalls über die Toilette entsorgt werden. Größere Mengen können die Abwasserrohre verstopfen und auch auf der Kläranlage kann es durch die im Katzenstreu zu Problemen kommen. Mieter können für Rohrverstopfungen durch Katzenstreu haftbar gemacht werden.