Stadt Wasserburg am Inn

Seitenbereiche

Volltextsuche

Willkommen bei uns
in Wasserburg am Inn !

Seiteninhalt

Nachrichten-Archiv

Aktuelle Meldungen bis Dezember 2019

Herbst-Konzert der Stadtkapelle

[Artikel vom 20.10.2017]

Herbst-Konzert: STAR WARS und andere große Erzählungen

Samstag 11. November, 20 Uhr - Badria-Halle

Erzählungen geben in der Regel ein Geschehen in mündlicher oder schriftlicher Form weiter. Es entstehen dabei Geschichten, die angereichert mit der Phantasie des Denkens, die Sinne des Menschen direkt ansprechen. Die Musik nützt diese Erfahrung aus der Erzählung in besonderer Weise. Angesprochen werden dabei die Erinnerungen und Emotionen der Zuhörer - und der Musiker selbst. Mit diesem Hintergrund hat Stadtkapellmeister Michael Kummer für das Herbst-Konzert seines Wasserburger Blasorchesters ein besonders abwechslungsreiches Programm einstudiert.

Beginnen wird das Konzert das Jugendorchester der Stadtkapelle. Sie präsentiert als Eröffnungsstück den Konzertmarsch „Jubiloso“ des britischen Komponisten Philip Sparke. Er ist auch der musikalische Schöpfer der nächsten Komposition: „A Quiet Moment“. Sparke widmete dieses würdevolle Stück dem amerikanischen Dirigenten und Musiklehrenden Phillip Krofta. Bewusst der Tradition der Blasmusik und somit der Stadtkapelle gewidmet zum Abschluss des Vortrages der Jugendkapelle der „Kaiserjäger-Marsch“ mit dem Lied „Mir sein die Kaiserjager“ im Trio, komponiert 1914 vom Tiroler Karl Mühlberger.

Am Anfang des Programmes der großen Blasorchesterbesetzung der Stadtkapelle erklingt die Festmusik „Cortège solennel Op. 91“. In einer gekonnten Bearbeitung wurde dieses Konzertwerk des russischen Komponisten Alexander Glasunow für Blasmusik umgesetzt. An den Deutschunterricht ihrer Schulzeit werden sich viele Konzertbesucher erinnern, wenn die von Marco Pütz musikalisch bearbeitete Novelle „Die Judenbuche“ von Annette von Droste-Hülshoff erklingt. Spannend gelingt es dem Komponisten des Auftragswerkes, in verschiedenen klanglichen und rhythmischen Besetzungsvariationen den Klassiker der Weltliteratur in hörbaren Bildern erlebbar zu machen. Daran anschließend der „Finnmark Regiments-Marsch“, komponiert 1996 von Arvid Martinsen im Auftrag des Regiments der Finnmark in der norwegischen Armee.
Den zweiten Teil nach der Pause eröffnet die Stadtkapelle mit der Tonschöpfung „La Basilica di San Marco“ in Rom. Mit dem Blick des Könners erzählt der Komponist Mario Bürki eine Homage an die Kirche aus dem 4. Jahrhundert, die dort in der Nähe der Piazza di Venezia das Gotteshaus der Venezianer ist. Der junge belgische Komponist Bert Appermont steht nach dem Frühlings-Konzert auch jetzt wieder auf dem Programm. Der alttestamentarischen Geschichte der „Arche Noah“ hat er sich diesmal gewidmet. Viele Gedankenbilder werden wach, wenn er in vier Sätzen nach der Verkündigung der Botschaft, der Parade der Tiere, dem Durchleben eines Sturmes und zum Schluss dem Lied der Hoffnung das triumphale Ende des biblischen Epos mit großen musikalischen Klängen erzählt.

Wer erinnert sich nicht irgendwie an etwas, Bilder, Figuren, den Film oder die überragende Musik von John Williams, wenn der Titel „Star Wars“ erscheint. Beide, der Drehbuchautor und Regisseur George W. Lucas jr. und der Komponist der Filmmusik erlangten mit ihrem Schaffen der Geschichte über den Krieg der Sterne Weltberühmtheit und höchste Auszeichnungen. Ganz so weit wird es die Stadtkapelle nicht bringen. Mit einer Zusammenstellung der bekanntesten Melodien dieser Filmerzählung endet jedoch das offizielle Konzertprogramm. Im Vorprogramm ab 19.20 Uhr tritt bereits das Anfängerorchester Bläserjugend der Stadtkapelle unter der umsichtigen Leitung von Georg Auer auf und spielt einige Musikstücke aus ihrem recht umfangreichen Repertoire.

Der Kartenvorverkauf für das Konzert der Stadtkapelle hat bereits begonnen. Karten zu 12,50 oder 10 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr sind bei allen Geschäftsstellen der Sparkasse Wasserburg, online unter www.sparkasse-wasserburg.de (Ticketservice) oder unter der Ticket-Hotline 08071 101-129 erhältlich. Restkarten können ab 19 Uhr vor dem Konzert an der Abendkasse erworben werden.