Stadt Wasserburg am Inn

Seitenbereiche

Volltextsuche

Willkommen bei uns
in Wasserburg am Inn !

Seiteninhalt

Baustellen

Aktuelle Projekte sowie Straßensperrungen

Neue Wohnanlage im unteren Burgerfeld

Spatenstich für neuen günstigen Wohnraum: Roy Tinter vom Stadtbauamt, Josef Feichtenschlager von der Firma Hillebrand Bau GmbH, Architekt Christoph Farthofer, Robert Mayerhofer vom Liegenschaftsamt, Erster Bürgermeister Michael Kölbl, Zweiter Bürgermeister Werner Gartner und Architekt Ulrich Farthofer
Spatenstich für neuen günstigen Wohnraum: Roy Tinter vom Stadtbauamt, Josef Feichtenschlager von der Firma Hillebrand Bau GmbH, Architekt Christoph Farthofer, Robert Mayerhofer vom Liegenschaftsamt, Erster Bürgermeister Michael Kölbl, Zweiter Bürgermeister Werner Gartner und Architekt Ulrich Farthofer

Spatenstich für 23 neue städtische Wohnungen

Am 3. September fand der Spatenstich für eine neue Wohnanlage auf dem Grundstück an der Ponschabaustraße 9 statt. Erster Bürgermeister Michael Kölbl begrüßte neben Vertretern der Regierung von Oberbayern die Architekten und Planer, Vertreter der ausführenden Firmen, Mitglieder des Stadtrats sowie Mitarbeiter der Stadtverwaltung.

In seiner Ansprache ließ Herr Erster Bürgermeister Michael Kölbl die letzten beiden Jahre von den ersten Überlegungen bis zum Beginn der Baumaßnahme Revue passieren und stellte die Eckdaten vor. Insgesamt entstehen auf dem Grundstück 23 gut ausgestattete barrierefreie Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen. Die kostendeckende Nettokaltmiete soll nicht über 8 Euro pro Quadratmeter liegen. Die Gesamtkosten des Projekts werden bei über 5 Millionen Euro liegen. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2020 geplant.

Das Vorhaben wird aus Mitteln der Familie-F.X.-Stadler-Stiftung sowie über ein zinsverbilligtes Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau finanziert und vom Freistaat gefördert. Der Zuwendungsbescheid für Mittel aus dem Bayerischen Kommunalen Wohnraumförderungsprogramm wurde im Rahmen der Feierlichkeiten von Doris Schmid-Hammer, Baudirektorin bei der Regierung von Oberbayern und Leiterin des Sachgebiets Wohnungswesen, überreicht.

Herr Erster Bürgermeister Michael Kölbl bedankte sich bei allen Projektbeteiligten, insbesondere bei den Architekten Christoph Scheithauer und Ulrich Farthofer und weiteren Planern, bei den Mitgliedern des Stadtrats, bei Stadtbaumeisterin Mechtild Herrmann und Ihren Kolleginnen und Kollegen aus dem Stadtbauamt sowie bei Robert Mayerhofer vom Liegenschaftsamt für die gute Zusammenarbeit und den bislang erfreulichen Projektverlauf. Die Veranstaltung klang bei einem kleinen Imbiss im Saal der benachbarten Wohnanlage Stadler Garten 1 aus.
 

Ansicht der künftigen Wohnanlage von Süden
Ansicht der künftigen Wohnanlage von Süden