Stadt Wasserburg am Inn

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Klimaschutzkonzept Wasserburg

Die kommunale Energievision für mehr Klimaschutz

Klimaschutzkonzept

Die Stadt Wasserburg am Inn hat sich verpflichtet, umfassende CO2 Einsparungen zu erreichen und nachhaltig zu wirtschaften. Bereits 2008 beschloss der Stadtrat, die Treibhausgasemissionen bis 2020 um 40 % zu senken und bis 2050 um 80 % gegenüber 1990.

Um diese Ziele umzusetzen, wurde ein Arbeitskreis gegründet. Dieser Arbeitskreis ist der Grundstein des "Energiedialog Wasserburg 2050". In den Jahren 2009 und 2010 wurde das Klimaschutzkonzept erstellt sowie erste Maßnahmen eingeleitet. Die Sanierung städtischer Gebäude wurde vorgenommen, ein Bürgersolarkraftwerk im Klosterweg realisiert und die Bevölkerung durch Vorträge und Exkursionen informiert. Der Stadtrat beschloss, die Maßnahmen des Klimaschutzkonzeptes umzusetzten und stellte hierfür 2013 einen Klimaschutzmanager ein.

Auch wenn einige der beschriebenen Maßnahmen dank inzwischen eingeführter gesetzlicher Rahmenbedingungen unmöglich umzusetzen sind, wird das primäre Ziel, Energie Einzusparen und die Treibhausgasemissionen zu vermindern,  von der Stadt Wasserburg und dem Arbeitskreis weiterhin verfolgt. 

Klimaschutzkonzept lesen