Stadt Wasserburg am Inn

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Personenbezogene Forschung

Spezielle Hinweise für die personenbezogene Forschung (Familienforschung) und die Nutzung personenbezogener Unterlagen der Stadt Wasserburg a. Inn

Foto Personengruppe
Historische Personengruppe 1891 (Sommerkurs der Münchner Brauerschule). Stadtarchiv Wasserburg a. Inn, Bildarchiv, VI1gI-2753.

Die Bestände des Stadtarchivs Wasserburg a. Inn sind eine reiche Quelle für Familienforscher oder Heimatkundler/Wissenschaftler, die für Ihre Fragestellungen personenbezogene Daten benötigen.
Die Benützung personenbezogener Unterlagen des Stadtarchivs richtet sich nach der Satzung für die Archivierung und Benützung von Unterlagen im Stadtarchiv Wasserburg a. Inn vom 06.12.2000. Gebühren richten sich nach der Gebührensatzung für die Benützung des Stadtarchivs in der Fassung der 2. Änderungssatzung vom 25.02.2003.

Jede sinnvolle Familienforschung muss in der Gegenwart ihren Anfang nehmen und von der Ausgangsperson Generation um Generation in die Vergangenheit zurückschreiten. Das Sammeln von Daten über Träger des zufällig gleichen Namens oder gar das Überspringen von Jahrhunderten, um womöglich an ein namensgleiches Adelsgeschlecht anknüpfen zu können, führt mit Sicherheit auf Irrwege und zu falschen Ergebnissen.

Wie hat nun der Familienforscher vorzugehen, um mit Aussicht auf Erfolg seine Forschungen durchzuführen? Lesen Sie hierzu zunächst die Reihenfolge der Arbeitsschritte, so wie Sie von der Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns empfohlen wird.

Das Stadtarchiv Wasserburg a. Inn verwahrt folgende vornehmlich personenbezogene Beständegruppen:

Im Bestand I
"Altes Archiv der Stadt Wasserburg" (Archiv der Ratsverwaltung/Magistratsverwaltung 14. bis 19. Jahrhundert) (Auswahl)

  • Geburtsbriefe: 16. bis 18. Jh.; Bürgeraufnahmen, Bürgermatrikel: ab 15. Jh.; Inventare: 16. bis 19. Jh.; Amtsbuchbestand der Briefprotokolle: 17. Jh.; personenbezogene (datenbankbasierte) Auswertung des gesamten erschlossenen Archivgutes des Bestandes I. (Daten bis 1301).

Im Bestand II
"Alte Registraturen" (Stadtmagistrat/Stadtrat Wasserburg 19. Jh.-1949)
hier vor allem »» Gemeindewesen »» Bürger (Auswahl)
und

im Bestand III
"Neue Registraturen der Stadt Wasserburg" (Stadtverwaltung und Stadtrat Wasserburg a. Inn ab 1950)

(auch: vorstandesamtliche, personenbezogene Amtsbücher und rückwirkend geführte "Personenstandsbücher" mit Daten bis ca. 1800 sowie alte Meldekarteien und Verzeichnisse bis ca. 1976).

  • Verzeichnis der hiesigen Bürger und Heimatberechtigten ohne Bürgerrecht, Laufzeit: 1854-1894; Geburtsanzeigen beim Magistrat Wasserburg, Laufzeit: 1862-1870; Bürgerverzeichnis der Stadt Wasserburg, Laufzeit: 1882; Sterbebuch der Stadt Wasserburg, Laufzeit: 1864-1876; Geburtsbuch der Stadt Wasserburg, Laufzeit: 1800-1871; Bürger-Matrikel, Laufzeit: 1870-1914; Bürgerverzeichnis, Laufzeit: 1864-1872; Familienbuch der Stadt Wasserburg, Laufzeit: 1864; Verzeichnis der beim Stadtmagistrat verzeichneten Geburtsfälle, Laufzeit: 1872-1875; Geburtenregister A mit L, Laufzeit: 1800-1899; Geburtenregister M mit Z, Laufzeit: 1800-1899; Familienbuch für den Magistrat Wasserburg (Bürgerfrauenbuch), Laufzeit: 1800-1899; Verzeichnis der Heimatberechtigten in der Stadt Wasserburg ohne Bürgerrecht, Laufzeit: 19. Jh.; Meldekartei Wasserburg A-Z, Laufzeit: 1840-1950; Meldekartei Attel-Reitmehring A-Z, Laufzeit: 1880-1976; Einwohner-Liste der Gemeinde Attel, Laufzeit: 1941-1976; Einwohnerliste Gemeinde Attel-Reitmehring, Laufzeit: 1801-1976; Einwohnerbuch der Gemeinde Attel, Laufzeit: 1801-1976; Meldekartei Wasserburg A-Zy, Laufzeit: ab 1860; Ehrenspiegel der Stadt Wasserburg, Laufzeit: 19. Jh.; personenbezogene (datenbankbasierte) Auswertung des gesamten erschlossenen Archivgutes des Bestandes II.
  • Eine ausführliche Übersicht der Wasserburger Archivbestände finden Sie hier.
  • Bitte beachten Sie, dass melderechtliche Auskünfte u.ä. nur das Bürgerbüro der Stadt Wasserburg a. Inn erteilt.
    Ältere, archivierte Meldedaten:
    Die Möglichkeiten der Benützung der oben genannten älteren, bereits archivierten Meldekarteien (Daten Verstorbener/Weggezogener Bürger, die Meldebehörden der Gemeinden im Rahmen des Gesetzes über das Meldewesen erhoben haben) richten sich nach dem Gesetz über das Meldewesen sowie nach der Satzung für die Archivierung und Benützung von Unterlagen im Stadtarchiv Wasserburg a. Inn. Eine Benützungs- oder Auskunftsmöglichkeit prüft das Stadtarchiv im Einzelfall.

Benützung von Personenstandsbüchern im Standesamt und im Stadtarchiv Wasserburg a. Inn (der Bestände II/III des Stadtarchivs)

Standesamtsarchivalien
Urkundenbücher der Standesämter

Gemäß Personenstandsgesetz werden Personenstandsregister durch die Standesämter wie folgt fortgeführt: 1. Eheregister und Lebenspartnerschaftsregister 80 Jahre; 2. Geburtenregister 110 Jahre; 3. Sterberegister 30 Jahre.

Innerhalb dieser Fortführungsfristen kann Auskunft aus einem Personenstandsbuch nur durch das zuständige Standesamt erteilt werden. Personenstandsurkunden und beglaubigte Registerausdrucke können demnach ebenso nur bis zu einer Frist von 30 Jahren aus den Sterberegistern, 80 Jahre aus den Eheregistern, 110 Jahre aus den Geburtenregistern nach dem Eintritt des Personenstandsfalls bei den Standesämtern erstellt werden. In anderen Fällen bzw. nach Ablauf dieser genannten Fristen ist das Stadtarchiv Wasserburg a. Inn für Benützungen und Auskünfte zuständig.

Nach Ablauf der oben genannten Fristen werden die Personenstandsregister gemäß der Satzung für die Archivierung und Benützung von Unterlagen im Stadtarchiv Wasserburg a. Inn aufbewahrt. Die Auskunftserteilung aus den dann Archivgut gewordenen Unterlagen erfolgt gemäß dieser Satzung. Gebühren richten sich nach der Gebührensatzung für die Benützung des Stadtarchivs.

Das Standesamt Wasserburg a. Inn ist für den gesamten Standesamtsbezirk Wasserburg a. Inn als Zentralstandesamt zuständig. Der Standesamtsbezirk Wasserburg umfasst neben der Stadt Wasserburg a. Inn die Gemeinden Albaching, Amerang, Babensham, Edling, Eiselfing, Pfaffing, Soyen und Griesstätt, deren Bücher (auch derjenigen innerhalb dieser Gemeinden liegenden Vorgängerstandesämter) sämtlich im Stadtarchiv Wasserburg archiviert sind. Entsprechend finden sich auch die archivreifen Bücher im Stadtarchiv Wasserburg a. Inn.(Einschließlich derjenigen Personenstandsbücher ehemaliger Gemeinden und Standesämter, die hauptsächlich 1968 dem Zentralstandesamtsbezirk Wasserburg zugeordnet wurden). Die seit 2013 ebenfalls zum Standesamtsbezirk gehörige Verwaltungsgemeinschaft Rott am Inn archiviert die Archivgut gewordenen Personenstandsbücher des 2013 aufgelösten Standesamtes Rott in eigener Zuständigkeit.

Beispiele zur Benützung der Wasserburger Standesamtsbücher des Standesamtsbezirks bzw. zur Auskunftstätigkeit unserer städtischen Behörden:

Sie suchen folgende Personenstandsurkunden:

Geburtsurkunde von Herrn XY Maier, geboren am 04.07.1919 in Wasserburg a. Inn.

Ihre Anfrage richten Sie bitte an das Standesamt:
Die Geburtsurkunde wird aus dem Geburtenregister Wasserburg a. Inn aus dem Jahr 1919 durch das Standesamt erstellt, da das Geburtenregister gemäß der Frist (110 Jahre) fortgeführt wird.

Sterbeurkunde von Herrn XY Maier, gestorben am 02.10.1977 in Wasserburg a. Inn.

Ihre Anfrage richten Sie bitte an das Stadtarchiv:
Das Stadtarchiv erstellt bei berechtigtem Interesse eine Kopie aus dem Sterberegister Wasserburg a. Inn 1977, da das Sterberegister gemäß der Frist (30 Jahre) nicht mehr durch das Standesamt fortgeführt wird und bereits an das Stadtarchiv als Archivgut abgegeben worden ist.
Sie erhalten eine Kopie mit wortgetreuer Wiedergabe des Inhalts des Sterberegisters oder können persönlich Einsicht in den Registereintrag im Stadtarchiv nehmen.

Eheurkunde von Herrn XY Maier vom 01.06.1949, Eheschließung in Wasserburg a. Inn.

Ihre Anfrage richten Sie bitte an das Standesamt:
Die Eheurkunde wird aus dem Eheregister Wasserburg a. Inn des Jahres 1949 durch das Standesamt ausgestellt, da das Eheregister gemäß der Frist (80 Jahre) durch das Standesamt fortgeführt wird.

In allen Fällen der Nutzung personenbezogener Daten, bitten wir Sie, Ihre Anfragen schriftlich - und je nach Zuständigkeit - an das Standesamt Wasserburg a. Inn oder das Stadtarchiv Wasserburg a. Inn zu richten. Auch eine persönliche Einsichtnahme in das Archivgut vor Ort ist möglich und in vielen Fällen auch sinnvoll, da die Gebühren bei eigener Recherchearbeit in vielen Fällen geringer ausfallen.

Bitte machen Sie sich keine Sorgen für den Fall, dass Sie Ihre Anfrage an die falsche Stelle gerichtet haben könnten. Sowohl das Standesamt als auch das Stadtarchiv werden Ihre Anfrage an die jeweils zuständige Stelle weiterleiten. Dies gilt insbesondere für Auskünfte aus Personenstandsbüchern, die auf Grund ihrer Buch-Bindungen, die nun einmal nicht immer den gesetzlichen Fristen entsprechen, von der Norm abweichende Aufbewahrungsorte haben können.

Bei Fragen stehen sowohl das Standesamt und auch das Stadtarchiv Wasserburg a. Inn gerne zur Verfügung.