Stadt Wasserburg am Inn

Seitenbereiche

Seiteninhalt

DAS ARCHIV

Stadtarchiv Wasserburg - Haus der Geschichte

Das Archiv
Ein Überblick

Das Stadtarchiv Wasserburg a. Inn bewahrt umfangreiche und wertvolle Archivbestände, die bis in das Mittelalter zurückreichen. Unserem gesetzlichen Bewahrungsauftrag kommen wir durch vielfältige Konservierungs- Und Restaurierungsprojekte nach, die regelmäßig seit dem Jahr 2002 durchgeführt wurden und werden. Seit dem Jahr 2000 wurde und wird das Archiv komplett neu bzw. erstmals archivfachlich erschlossen.

Zugänglichkeit

Die Archivbestände sind prinzipiell öffentlich zugänglich und können auf Antrag persönlich eingesehen werden. Die Benutzung von Archivgut erfolgt in den Räumen des Stadtarchivs. Auch schriftliche Anfragen sind möglich. Das Stadtarchiv ist ein offenes Haus der Geschichte und das Gedächtnis der Stadt. Wir beraten unsere Archivbenutzer kompetent, nehmen jede Fragestellung ernst und helfen weiter, Fragen zu beantworten. Die Benutzung richtet sich nach der städtischen Archiv- und Gebührensatzung.

Bestände

Das Stadtarchiv verwahrt amtliche Urkunden, Akten und Amtsbücher der Stadt seit dem Jahr 1301. Hierzu zählen die geschlossene Überlieferung der Amtsbücher, Rechnungsbücher und Akten der Rats- und Stiftungsverwaltung, die nahezu geschlossene Serie der Ratsprotokolle seit dem 16. Jahrhundert und die reiche Urkundenüberlieferung mit ca. 5000 Urkunden aus Spätmittelalter und Früher Neuzeit.

Auch die neueren Bestände des Stadtmagistrates (1818-1919), des Stadtrates (ab 1919) und der Stadtverwaltung (seit dem 19. Jahrhundert) sind umfangreich sowie nahezu vollständig erschlossen.

Das Bildarchiv verwahrt einen Bestand von ca. 40.000 Fotografien ab ca. 1870.

Die zeitgeschichtliche Dokumentation umfasst die aktive Sammlungstätigkeit des Stadtarchivs(Veröffentlichungen von Vereinen, Plakate, Broschüren etc.), die systematische Auswertung der Lokalzeitungen, Internetveröffentlichungen und sonstiger Quellen (Chronik).Zusätzlich übernimmt das Stadtarchiv auch privates Schriftgut, Sammlungen oder Nachlässe, beispielsweise Unterlagen von Vereinen, Schriftstellern oder Politikern.

Archiv und Schule - Lernort Archiv

Das Archiv bietet für Lehrerinnen und Lehrer zahlreiche Möglichkeiten, quellennahen Geschichtsunterricht abzuhalten. Neben wichtigen Nachschlagewerken und Literatur zur Wasserburger Stadtgeschichte kann vor allem die Begegnung mit Originalquellen das Interesse der Schüler an der Geschichte wecken. Es gibt wenige Lernorte, die solch einen authentischen Zugang zur Vergangenheit ermöglichen.

Archiv und Bürger - Mein Archiv

Das Stadtarchiv ist auf bürgerschaftliches Engagement angewiesen, sei es beim Ausbau unserer Sammlungen, der Übernahme von Archivalienpatenschaften oder der Erforschung der Bestände. Bringen Sie sich gerne ein!

Archivalien für das Stadtarchiv

Bei der Erweiterung unserer Sammlungen sind wir auf die Mithilfe von Privatpersonen, Vereinen, Verbänden und sonstigen nicht städtischen Organisationen angewiesen, die uns Unterlagen zur Verfügung stellen und übereignen wollen. Nur durch Ihre Mithilfe können wir uns der Aufgabe stellen, wertvolles privates Archivgut, welches das gesellschaftliche Leben einer Stadt auch in individuellen Biografien lebendig werden lässt, der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Stadtgeschichtsforschung

Das Archiv beteiligt sich an der Stadtgeschichtsforschung und -vermittlung. Wir publizieren, vermitteln, veranstalten Vorträge und Fortbildungen, stellen aus und sind als Fachdienststelle vielfältig auswertend oder gutachterlich tätig. Ebenso werden Forschungsprojekte durch das Archiv koordiniert. Die Geschäftsstelle des Historischen Vereins ist als Geschäftsstelle beim Archiv angesiedelt.

Collage Archivgut
Archivgut des Stadtarchivs