Stadt Wasserburg am Inn

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Heimat am Inn 30/31

Heimatverein (Historischer Verein) e.V. für Wasserburg am Inn und Umgebung in Verbindung mit der Stadt Wasserburg a. Inn (Herausgeber)

HEIMAT AM INN 30/31

Martin Geiger
Threulich und ohne Gefährde
Ämter und Eide im alten Wasserburg

Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes
Jahrbuch 2010/2011

ISBN: 978-3-9812005-9-1
Verlag WASSERBURGER BÜCHERSTUBE 83512 Wasserburg a. Inn, Wasserburg 2011.

Die neue Heimat am Inn ist ab sofort in der Bücherstube Wasserburg, im Stadtarchiv Wasserburg oder im Buchhandel für 12,50 Euro erhältlich.

Zum Inhalt:

Als Jahrbuch 2010/2011 veröffentlicht der Heimatverein (Historische Verein) Wasserburg mit diesem Band der Heimat am Inn eine akribisch recherchierte wissenschaftliche Arbeit des Altbürgermeisters, Juristen und passionierten Historikers Dr. Martin Geiger, die den zunächst geheimnisvoll anmutenden Titel „Threulich und ohne Gefährde" trägt.

Erst der Untertitel und die sieben Kapitel des Buches lösen das Rätsel: Dr. Geiger hat über „Ämter und Eide“ im alten, d.h. im mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Wasserburg geschrieben und dafür aus Rechtssammlungen, Kopialbüchern, Eidbüchern, Rechnungsbüchern, historischen Landkarten und anderem Archivgut unter Zuhilfenahme vergleichbarer überörtlicher Aufzeichnungen "Art und Verlauf der Stadtentwicklung Wasserburgs" abgeleitet.
Aus Eiden, die dem Fürsten oder den gewählten Räten und vor der Aufnahme von Tätigkeiten aller Art im amtlichen, ehrenamtlichen und privatwirtschaftlichen Bereich zu leisten waren, werden Schlüsse gezogen über die „Entwicklung und Ausdifferenzierung der kommunalen Aufgaben“, so dass der Leser einen anschaulichen Eindruck vom Leben und Rechtswesen in der zwar selbstverwalteten, aber von unterschiedlichen herzoglichen Privilegien abhängigen Gemeinde erhält, lassen doch die Eidesformeln „Rückschlüsse auf Inhalt und Umfang übertragener Ämter", bzw. Aufgaben, zu.

Informative Ergänzung findet der Band durch einen umfangreichen Anhang mit der Transkription des Wasserburger Eidbuches, einem Exkurs über Maße, Zahlen, Gewichte und Münzen, dazu über Bauwerke, insbesondere die Befestigungsanlagen der kleinen, aber bedeutenden Stadt Wasserburg, deren Türme bei den Aufgaben der Türmer genannt sind, aber bisher nicht immer eindeutig zu lokalisieren waren.

Alles in allem ist die Monographie ein Werk, das die Reihe "Heimat am Inn" in anspruchsvoller Weise fortsetzt und zu einer Forschungsreise mit Dr. Geiger in die Vergangenheit einlädt, auch Anregung gibt, weiterzuforschen und die Schätze der Archive oder „Behaltnusse", wie es im vorliegenden Text heißt, zu nützen.