Stadt Wasserburg am Inn

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Digitale Publikationen

Einführung:

Der Heimatverein möchte zukünftig auch einige digitale Angebote der erarbeiteten Inhalte und Publikationen im Netz abrufbar und verfügbar machen. Wir wollen damit unserem Satzungsauftrag, das Geschichtsbewusstsein zu fördern und einen Beitrag zur Pflege der Wasserburger Geschichte zu leisten, noch umfangreicher nachkommen.

Die Hinweise zur Erstveröffentlichung der jeweiligen und entsprechenden Druckausgaben finden Sie hier:
Reihe Heimat am Inn
Sonderveröffentlichungen der Reihe Heimat am Inn

Die Publi­ka­tio­nen können als PDF-Dokumente geöffnet werden. Zudem ist in den PDF-Dokumenten eine Volltext­su­che möglich. Die PDF-Dokumente entsprechen den Druckausgaben.

Rechtlicher Hinweis zur Nutzung des Angebots "Digitale Publikationen":

Die hier veröffentlichten Inhalte, Werke und bereitgestellten Informationen unterliegen dem deutschen Urheberrecht und Leistungsschutzrecht. Jede Art der Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung, Einspeicherung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedarf (wie auch bei den jeweiligen Printausgaben) der vorherigen schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers. Das unerlaubte Kopieren/Speichern der bereitgestellten Informationen dieses digitalen Angebots ist nicht gestattet.

Die Rechte an den Texten und Bildern dieses digitalen Angebots liegen bei den genannten Autorinnen und Autoren, Institutionen oder Personen. Das Angebot dient ausschließlich wissenschaftlichen oder privaten, nicht-kommerziellen Zwecken. Eine Vervielfältigung oder Verwendung dieser Seiten und der digitalen Angebote oder von Teilen davon in anderen elektronischen Medien oder gedruckten Publikationen ist ausschließlich nach vorheriger Genehmigung gestattet. Eine unautorisierte Übernahme ist unzulässig. Bitte wenden Sie sich bei Fragen zur Verwendung an:
Redaktion der Heimat a. Inn, E-Mail: matthias.haupt(@)wasserburg.de.

Anfragen werden von hier aus an die jeweiligen Autorinnen und Autoren weitergeleitet.
Bei Abbildungen wenden Sie sich bitte direkt an die jeweils in den Abbildungsnachweisen genannte Einrichtung oder Person, deren Rechte ebenso vorbehalten sind.

Publikationen

Zwischen Landesherren und Laienkelch, Sonderveröffentlichung der Heimat am Inn, Nr. 2

Bibliographische Information zur Erstveröffentlichung (Printausgabe):

Hiram Kümper

Zwischen Landesherren und Laienkelch
Evangelische Bewegung und Gegenreformation in Wasserburg am Inn


Sonderband der Schriftenreihe Heimat am Inn
Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, Nr. 2
 
Herausgeber:
Heimatverein (Historischer Verein) e.V. für Wasserburg am Inn und Umgebung
in Verbindung mit der Stadt Wasserburg am Inn
und der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Wasserburg am Inn

ISBN: 978 3 943911 13 8

Wasserburg 2017

Softcover, 152 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, 13,90€

Zum Inhalt:

Im November 2017 erschien ein Buch zur Geschichte der Evangelischen Bewegung des 16. Jahrhunderts und der Gegenreformationszeit in Wasserburg am Inn.

Von Wittenberg und Zürich aus hat sich die evangelische Bewegung im alten Bayern rasant verbreitet. Die Herzöge zeigten sich demgegenüber zunächst abwartend, schlugen nach Bann und Ächtung Luthers aber bald einen deutlich gegenreformatorischen Kurs ein, sahen sie darin doch nicht nur eine Verpflichtung der alten Kirche gegenüber, sondern auch eine Möglichkeit, den herrschaftlichen Zugriff auf ihr Territorium zu verdichten.

In diesem Spannungsfeld zwischen Kirche, Herrschaft und bürgerlicher Selbstbestimmung spielt sich auch die Wasserburger Konfessionsgeschichte des 16. Jahrhunderts ab. Früh wurde hier evangelisch gepredigt – und ebenso früh und mit großer Härte griffen auch die Herzöge aus München durch. Zwischen den 1520er und 1570er Jahren erleben wir ein zähes Ringen um die Kirchenzustände in der Stadt zwischen städtischen Eliten und herzoglichen Amtsleuten: mehrere Religionsmandate, wiederholte Visitationen, Buchrazzien und sogar offen konfessionsbedingte Eingriffe in die Ratswahl konnten die Wasserburger nur sehr langsam zur altgläubigen Observanz zurückbringen.

Rund ein halbes Jahrhundert hat es gedauert, bis die evangelische Bewegung in der Innstadt zurück gedrängt war.

Das Heft zum Reformationsjubiläum 2017 nimmt die Leserinnen und Leser mit durch ein bewegtes Stück Stadtgeschichte und zeigt, wie das weltgeschichtliche Ereignis Reformation in der Region gewirkt hat.

Die vorgelegte Forschungsarbeit wurde vom Heimatverein Wasserburg als wissenschaftliche Preisauslobung in Zusammenarbeit mit der Evang.-Luth. Kirchengemeinde und dem Stadtarchiv initiiert. Ziel war, das Wissen um die Reformationsgeschichte des hiesigen Raumes zu erweitern.

Digitalisat:

Hiram Kümper, Zwischen Landesherren und Laienkelch, Evangelische Bewegung und Gegenreformation in Wasserburg am Inn (Sonderband der Schriftenreihe Heimat am Inn, Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, Nr. 2), Wasserburg 2017.