Sie befinden sich hier: Home   Freizeit & Touristik   Veranstaltungs-Höhepunkte    Nachtflohmarkt 
Bürger & Verwaltung
Freizeit & Touristik
Handel & Gewerbe

Nachtflohmarkt

Nachtflohmarkt, seit Jahrzehnten ein Begriff

Feilschen und Handeln bei Kerzenlicht und Mondschein. Flohmärkte gibt es viele, aber nur einen Wasserburger Nachtflohmarkt. Weit über zehntausend Besucher kommen mit Taschenlampen ausgerüstet, um auf Jagd nach Raritäten und Schnäppchen - mehr oder weniger Antik - zu gehen. Eigentlich geht es Vielen aber gar nicht ums Kaufen oder Verkaufen; sie wollen einfach nur die einzigartige Atmosphäre erleben. Der Nachflohmarkt findet immer in der Nacht vom ersten Freitag auf den ersten Samstag im August statt und beginnt noch bei Tageslicht um 19 Uhr.

Veranstalter: Theaterkreis Wasserburg am Inn. Auf den Internetseiten finden Sie alle Infos bezüglich Anmeldung und Verkauf der Flohmarktkarten:  www.theaterkreis-wasserburg.de

Freitag, 4. August 2017, ab 19 Uhr 

Infos für Verkäufer 2017

Der Wasserburger Nachtflohmarkt findet am Freitag, 4. August, ab 19 Uhr in den folgenden Straßen statt: Herrengasse, Kirchhofplatz, Schustergasse, Ledererzeile (bis Schustergasse) Hofstatt, Färbergasse, Salzsenderzeile und Marienplatz. Für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren (Geburtsjahr 2003) steht der Platz hinter der Frauenkirche zur Verfügung, wo nur Kinder verkaufen dürfen. Benutzerkarten für Kinder sind kostenlos.

Verkauf der Flohmarktkarten

Benutzerkarten für die örtliche Bevölkerung (Vorwahlbereich 08071) werden am Donnerstag, 3. August, ab 16 Uhr am „Kerneck“ in der Herrengasse von Mitgliedern des Theaterkreises verkauft. Am Veranstaltungstag, Freitag 4. August, findet ab 13 Uhr der Verkauf der restlichen Benutzerkarten an auswärtige Flohmarkt-Verkäufer statt. Insgesamt liegen etwa 400 Karten bereit.

Die im Flohmarktbereich ansässigen Anwohner können bis spätestens 28. Juli am Telefon der Flohmarktleitung unter 0176 99455180 einen Platz vor ihrem Haus reservieren. Diese Karten müssen am Vortag des Marktes bis 20 Uhr abgeholt werden, sonst gehen sie in den Verkauf. Das Flohmarkt-Handy ist ab 10. Juli täglich in der Zeit von 18 bis 20 Uhr erreichbar, samstags und sonntags ist das Telefon nicht besetzt.

Preise und Standgröße

Mit dem Erwerb einer Benutzerkarte und der Entrichtung der Platzgebühr in Höhe von 15 Euro wird die von der Stadt Wasserburg a. Inn erlassene und im Flohmarktbüro öffentlich ausgelegte Flohmarktordnung anerkannt. Eine witterungsbedingte Rückerstattung des Kartenpreises ist nicht möglich. Die mit der Platzkarte beanspruchte Verkaufsfläche darf das Ausmaß eines gewöhnlichen Tapeziertisches (Breite 3 m / Tiefe 0,60 m) nicht überschreiten. Wegen der Einhaltung der Rettungswege können keine Pavillons aufgestellt werden. Offenes Feuer sowie laute Musik sind nicht erlaubt.

Die Benutzerkarte ist als Teilnehmernachweis am Verkaufsstand gut sichtbar zu befestigen. Sie ist nicht übertragbar, gilt nur für eine Person in Verbindung mit deren amtlichen Ausweis und nur für einen Verkaufsplatz im Flohmarktbereich. Der Besitz von mehr als einer Benutzerkarte und die Inanspruchnahme von mehr als einem Verkaufsstand sind nicht zulässig.

Keine Händler!  

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass keine Händler zugelassen sind. Bei einer Kontrolle werden Händler ohne Rückerstattung des Kartenpreises des Platzes verwiesen. Gegenstände, die dem Waffengesetz unterliegen, sind im gesamten Flohmarktbereich verboten und führen ebenfalls zum Verlust der Platzkarte.

Anfahrt, Aufbau und Verkaufsbeginn

Die Anfahrt der Flohmarktverkäufer ist am Freitag von 15 bis 17 Uhr möglich. Nach dem Ausladen ist das Fahrzeug unverzüglich wieder weg zu fahren. Nach 17 Uhr besteht im gesamten Flohmarktgebiet ein absolutes Haltverbot. Der Aufbau der Stände ist ab 18 Uhr erlaubt, der Verkauf ab 19 Uhr. Am Kinderplatz darf bereits ab 17 Uhr verkauft werden.

Nach Flohmarktende ist darauf zu achten, dass keine Gegenstände (Kisten, Flohmarktartikel) zurückbleiben. Diese werden ansonsten von der Straßenreinigung entsorgt. Die Kosten werden den Verursachern in Rechnung gestellt, die anhand der registrierten Platzkarten leicht zu ermitteln sind. Den Anweisungen des Ordnungsdienstes ist unbedingt Folge zu leisten. Der veranstaltende Theaterkreis Wasserburg übernimmt keinerlei Haftung.

Stadt Wasserburg