Stadt Wasserburg am Inn

Seitenbereiche

Volltextsuche

Willkommen bei uns
in Wasserburg am Inn !

Seiteninhalt

Ihre Stadt- und Erlebnisführer

Ihre Stadt- und Erlebnisführer
Ihre Stadt- und Erlebnisführer

Monika Bendner

Monika Bendner
Monika Bendner

Name: Monika Bendner
Ausbildung: Erzieherin in einer Kindertagesstätte
Sprachen: Deutsch
Stadtführer seit: 1993
Wie kam ich zu den Stadtführungen: Durch eine ehemalige Nachbarin, die mich für die Tätigkeit als Stadtführer begeistern konnte
Warum mache ich Stadtführungen: Bei meinen Führungen durch Wasserburg, zeige ich immer wieder gern, dass unsere Vergangenheit nicht nur aus trockenen Zahlen besteht, sondern mehr noch aus den spannenden, erheiternden oder tragischen Taten und Erlebnissen von Menschen. Die Gäste sollen einen Einblick in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bekommen. Dabei zeige ich nicht nur Gebäude, sondern möchte das Alltagsleben der Wasserburger darstellen, egal ob das Heutige, oder das längst Vergangene. Besonders gerne gehe ich mit Familien auf Entdeckungsreise in die vergangene Zeit: sich ins Mittelalter zurückversetzen, die Stadt erobern, den Inn durchschwimmen, Brandgefahr melden oder Häuser bauen – Eltern und Kinder haben viel zu entdecken und können Geschichte erleben. Das Leben von Früher und Heute zu betrachten und dabei auch noch Spaß haben, sind die Gründe, für meine Tätigkeit als Stadtführerin.
Meine schönsten Erlebnisse bei Stadtführungen: Zu den schönsten und unvergesslichsten Erlebnissen gehören Momente, in denen die Gäste mit Fragen und Ideen, großen staunenden Augen und Begeisterung an meiner Stadtführung teilnehmen. Insbesondere erinnere ich mich gerne an ein kurzes Ständchen von Jagdhornbläsern oder einem selbstgedichteten Lied eines Wasserburger Kindergartens über unsere Stadt. Zum Schmunzeln bringen mich immer wieder Kinder, wenn mir diese Wochen oder Monate später erneut in der Stadt begegnen und dann freudestrahlend Inhalte aus der Stadtführung entgegenrufen.
Meine Perspektive: Auch zukünftig freue ich mich auf Stadtführungen mit interessierten Gästen und interessanten Menschen! Gerne begleite ich weiterhin Familien und andere Gruppen durch unsere Stadt und freue mich sehr, gemeinsam Wasserburg im Wandel der Zeit zu entdecken.

Michaela Halt

Michaela Halt
Michaela Halt

Name: Michaela Halt
Ausbildung: Nach meiner Ausbildung zur Intensivfachkrankenschwester wurde ich Koordinatorin bei der Firma Medtronic und leiste dort auch Implantationsservice im Rahmen von Schrittmacher- und Defiimplantationen.
Sprachen: Deutsch und Englisch
Stadtführer seit: Stadtführungen mache ich seit nunmehr 36 Jahren.
Wie kam ich zu den Stadtführungen: Zu den Stadtführungen kam ich, als die damalige Leiterin des Fremdenverkehrsbüros meine Eltern ansprach, ob ich vielleicht Lust hätte, Stadtführerin zu werden. Da ich damals bereits großes Interesse für die Geschichte meiner Heimat zeigte, war ich natürlich sofort begeistert und so begann meine Karriere als Stadtführerin.
Warum mache ich Stadtführungen: Zur damaligen Zeit war ich die jüngste Stadtführerin in Wasserburg. Da ich schon immer gerne in Gesellschaft anderer Menschen war und Ihnen auch mit Stolz meine Heimatstadt zeigen wollte, waren die Führungen durch unser malerisches Wasserburg, eine ideale Kombination. Bei den kleinen historischen Stadtführungen kann ich dann auch noch mein schauspielerisches Talent zur Geltung bringen, was mir auch eine sehr große Freude bereitet.
Meine schönsten Erlebnisse bei Stadtführungen: Das schönste Erlebnis war, als ich eine aus Amerika stammende Gruppe durch die Stadt begleitete, dass sich aus dieser Begegnung eine jahrelange, enge Brieffreundschaft entwickelte. Sehr schön finde ich aber auch, wenn die Gruppe am Schluss applaudiert und ihnen die Tour durch Wasserburg gut gefallen hat.
Meine Perspektive: Ich hoffe, dass ich noch einige Jahre den vielen Besuchern der Stadt Wasserburg, dieses Kleinod am Inn zeigen und die reiche Geschichte vermitteln darf. 

Sylvia Hampel

Sylvia Hampel
Sylvia Hampel

Name: Sylvia Hampel
Ausbildung: Studium, Volontariat
Sprachen: Deutsch, Englisch
Stadtführer seit: 1990 – in Würzburg; in Wasserburg seit 2017
Wie kam ich zu den Stadtführungen: Die Fremdsprache war schuld, in Würzburg wie in Wasserburg
Warum mache ich Stadtführungen: Weil’s Spaß macht. Und weil ich die Stadt, in der ich selber mit solcher Begeisterung lebe, Besuchern gerne vorstellen und näherbringen möchte.
Meine schönsten Erlebnisse bei Stadtführungen: Da gab’s im Laufe der Jahre viele. Ich freue mich immer besonders, wenn ich eine erst mal nur mäßig interessierte Truppe dann doch dazu kriege, dass sie mit Spaß bei der Sache ist. Und wenn es ein Geben und Nehmen zwischen Stadtführerin und Gästen ist, gerne auch mit viel Gelächter.
Meine Perspektive:  Solange ich Spaß daran habe und gebraucht werde, führe ich gerne weiter Gäste durch meine geliebte Wahlheimat.

Traudi Inninger

Traudi Inninger
Traudi Inninger

Name: Hiltraud  Inninger
Ausbildung: ausgebildet bin ich als Zahnarzthelferin, habe aber auch als Arzthelferin und Büroangestellte gearbeitet. Bin Mutter von 4 erwachsenen Kindern und Oma von 3 Enkelkindern. Ich habe schon immer gerne mit Leuten gearbeitet.
Sprachen: Deutsch
Stadtführer seit: Meine erste Führung war im September 1998 (eine Radl-Gruppe)
Wie kam ich zu den Stadtführungen: familiär bedingt, mein Vater, meine Oma, meine Tante Marie haben mich als Kind und später ständig mit Geschichten von Wasserburg, den Leuten und mit dem Brauchtum „zu getextet.“ Doch dann starben sie und in mir blieb eine Leere zurück. Ich liebe Wasserburg und so habe ich angefangen mich für die Hintergründe der Stadtgeschichte  zu interessieren.
Warum mache ich Stadtführungen: Ich gehe einfach gerne mit Menschen um, möchte den Leuten etwas über unsere Stadt und den Kirchen vermitteln, außerdem bin gerne an der frischen Luft.
Meine schönsten Erlebnisse bei Führungen: Immer wieder bekomme ich ein Lob wie schön ich unsere Stadt präsentiere und wie gut man meinem Dialekt zuhören kann. Einen historische Führung ist mir aber sehr im Gedächtnis geblieben, es war fürchterlich kalt, Damen so um die 50 Jahre, wir hatten eine sehr schöne, stimmige Führung, die Schauspieler waren super und nachher sagten mir die Damen, dass es für sie ein so wunderbarer Abend gewesen ist und sie sich wie in´s Mittelalter zurück versetzt fühlten. 
Meine Perspektive: Weiterhin unser Wasserburg den Besuchern zeigen zu dürfen und den Leuten schöne Erinnerungen an unsere Stadt mitzugeben.

 

 

Irene Kristen-Deliano

Irene Kristen-Deliano
Irene Kristen-Deliano

Name: Irene Kristen-Deliano
Ausbildung: Buchhändlerin, Autorin
Sprachen: Deutsch
Stadtführer seit: 07. Juni 1986
Wie kam ich zu den Stadtführungen: Wollte mein Interesse an Geschichte kundtun und habe nach einem Weg gesucht, um dies in die Tat umsetzten
Warum mache ich Stadtführungen: Geschichtliches interessant, spannend und unterhaltsam vermitteln; am Beispiel Wasserburg die Historie lebendig werden lassen sowohl für Erwachsene als auch für Kinder; Besucher der Stadt auf eine Zeitreise einladen
Meine schönsten Erlebnisse bei Stadtführungen: Weihnachten 2016 strahlte mich eine ältere Dame am Ende der Führung an und sagte: "Sie sind mein Weihnachtsgeschenk!" Welch eine Freude meinerseits, das Ziel ist erreicht ein unterhaltsamer und interessanter Spaziergang

Inge Löfflad

Inge Löfflad
Inge Löfflad

Name: Inge Löfflad

Ausbildung: staatlich geprüfte Übersetzerin für Spanisch
Sprachen: Spanisch, Französich, Rumänisch, Englisch, Italienisch
Stadtführer seit: 1987
Wie kam ich zu den Stadtführungen: Gespräch mit Irene Kristen-Deliano am Penzinger See
Warum mache ich Stadtführungen: Weil ich meine Sprachenkenntnisse einbringen wollte
Meine schönsten Erlebnisse bei Stadtführungen: Führung mit italienischen Journalisten durch Wasserburg mit anschließender Einladung zum Mittagessen im Herrenhaus
Meine Perspektive: ich möchte vielen Gruppen unsere schöne Stadt ans Herz legen, damit sie wieder kommen

Hans Postler

Hans Postler
Hans Postler

Name: Hans j. Postler
Ausbildung: Diplomkaufmann, Verkaufsleiter, Rhetorik- und Jogalehrer
Sprachen: Deutsch
Stadtführer seit: Mai 1996
Wie kam ich zu den Stadtführungen: Interesse an historischen Entwicklungen
Warum mache ich Stadtführungen: Kontaktfreude, Empathie
Meine schönsten Erlebnisse bei Stadtführungen: Amerikanischer Admiral schenkt mir eine Erinnerungsmedallie
Meine Perspektive: Ich mache weiter solange ich kann!

Gerd Riedmeier

Gerd Riedmeier
Gerd Riedmeier

Name: Gerd Riedmeier
Ausbildung: Mediator (zertifiziert)
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch
Stadtführer seit: historische Führungen seit 2011 / Schloss- und Stadtführungen
Herrenchiemsee, Schloss Amerang, Stadt Wasserburg
Wie kam ich zu den Stadtführungen: über Geschichte, Kunstgeschichte, Architekturgeschichte, Sozialgeschichte
Warum mache ich Stadtführungen: wegen dem spannenden Austausch mit den Teilnehmern / der Gruppe
Meine schönsten Erlebnisse bei Stadtführungen: in der Regel mit französischsprachigen Gruppen (aber nicht nur)
Meine Perspektive: weiterhin Führungen auf Deutsch, Englisch und Französisch

Thomas Rothmaier

Thomas Rothmaier
Thomas Rothmaier

Name: Thomas Rothmaier
Ausbildung: Studium mit Abschluss Diplom-Verwaltungswirt; seit 25 Jahren beruflich tätig
Sprachen: Deutsch
Stadtführer seit: September 1991
Wie kam ich zu den Stadtführungen: durch einen Abitur-Freund, der auch Stadtführer in Wasserburg a. Inn war
Warum mache ich Stadtführungen: aus Interesse an der Heimat- und Stadtgeschicht; um Menschen zu interessieren; um einen Bildungsauftrag zu leisten und Wasserburg a. Inn zu vermitteln; um Allgemeinwissen zu vermitteln; um mein Profil und mein Allgemeinwissen im Umgang mit Meschen fortzuentwickeln; um einen wertvollen Beitrag für die Allgemeinheit zu leisten; weil es eine Unmenge an Selbstzufriedenheit zurück gibt; die sprachliche Gewandheit zu perfektionieren; weil ich gerne aktiv in der freien Natur unterwegs bin;
Meine schönsten Erlebnisse bei Stadtführungen: als mir eine Gruppe ein Geburtstagsständchen gesunden hat; einige Male schon für den Bayerischen Rundfunk vor dem Mikrofon und/ oder der Camera stehen zu dürfen; eine Einladung zu einem Sport-Event mit Nervenkitzel
Meine Perspektive: weiterhin Stadtführungen machen zu dürfen und viele nette und gebildete Leute kennenlernen zu dürfen

Barbara Teichmann

Barbara Teichmann
Barbara Teichmann

Name: Barbara Teichmann
Ausbildung:  Ich bin Physiotherapeutin und VHS-Dozentin für Deutsch als Fremdsprache, Alphabetisierung von Ausländern sowie für Englisch
Sprachen:Deutsch, Englisch und Italienisch
Stadtführer seit: 2012
Wie kam ich zu den Stadtführungen: Seit 2011 bin ich als diplomierte Biersommelière und in der Zwischenzeit auch als Käsesommelière tätig. Nebenbei mache ich in Wasserburg Stadtführungen und habe mich spezialisiert auf die „Genussführung Bier“, d.h. eine Stadtführung mit anschließender Bierverkostung.
Warum mache ich Stadtführungen: Ich bin in Wasserburg aufgewachsen, und meine familiären Wurzeln reichen in dieser wunderschönen Stadt mehrere Jahrhunderte zurück.
Meine schönsten Erlebnisse bei Stadtführungen: Es ist mir eine große Freude, Einheimischen wie Touristen die historische Vielfalt unserer Heimatstadt nahezubringen und sie dazu mit kleinen Überraschungsmomenten in Erstaunen zu versetzen.

Ingrid Unger

Ingrid Unger
Ingrid Unger

Name: Ingrid Unger
Ausbildung: Studium mit Abschluss Ing. grad.; laufende Weiterbildungen in Kunstgeschichte, Geschichte und Volksbrauchtum; seit März 2017 zertifizierte Kirchenführerin (Zertifizierung über Bildungswerk  Rosenheim)
Sprachen: Deutsch
Stadtführer seit: ca. 1995
Wie kam ich zu den Stadtführungen: Durch ein Schulungsangebot für zukünftige Stadtführer bei der VHS Wasserburg
Warum mache ich Stadtführungen: Ich möchte den Besuchern die Schönheit und die interessante Geschichte der Stadt näherbringen. Natürlich möchte ich die Führungsteilnehmer auch gut unterhalten und ihnen eine abwechslungsreiche, historisch fundierte Führung anbieten.
Meine schönsten Erlebnisse bei Stadtführungen: Das Lob von einer Gruppe ausgesprochen interessierter Damen, wobei sich nach der Führung herausstellte, dass allesamt Gästeführerinnen aus Innsbruck waren. Und Applaus nach den Führungen freut mich auch immer sehr.
Meine Perspektive: Weiterhin Stadtführungen machen zu können und diese immer auf dem aktuellsten Stand etwaiger Erkenntnisse bzw. Forschungsergebnisse zu halten.

Edeltraud Scharlach und Erwin Hollinger

Edeltraud Scharlach und Erwin Hollinger
Edeltraud Scharlach und Erwin Hollinger

Edeltraud Scharlach und Erwin Hollinger führen Sie durch die Rathaussäle und das Alte Archiv.