Stadt Wasserburg am Inn

Seitenbereiche

Volltextsuche

Willkommen bei uns
in Wasserburg am Inn !

Seiteninhalt

Das System der Abfallwirtschaft im Überblick

In Wasserburg wird der Abfall gewogen

In Wasserburg gibt es beim Entsorgungssystem der Abfälle ("Abfallwirtschaft") mehrere Besonderheiten. Während sich um die Entsorgung von Abfällen grundsätzlich die Landkreise kümmern, ist die Stadt Wasserburg als einzige Kommune im Kreis Rosenheim dafür selbst zuständig. Zum Vorteil der Bürgerinnen und Bürger wurden im Laufe der Zeit mehrere Regelungen eingeführt, die im Umland oder gar im weiteren Umkreis besonders sind:

  • Wiegesystem: In Wasserburg wird der Restabfall gewogen. Nur ganz wenige Orte in Deutschland betreiben ein solches "Verwiegesystem". Wer Wertstoffe trennt und Restabfälle vermeidet, wird so mit besonders geringen Gebühren belohnt.
  • Papiertonne: In Wasserburg gibt es eine städtische Papiertonne für alle. Durch den Verkauf des wertvollen Rohstoffs Altpapier profitieren letztlich alle Gebührenzahler.
  • Biotonne: Wasserburg führt als erste Kommune in Südostoberbayern zum 01.01.2018 die Biotonne für alle ein und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Schonung von Ressourcen. Mehr Infos hier
  • Wertstoffinseln: Wasserburg hat ein dichtes Netz an Wertstoffinseln, an denen bequem und wohnortnah die meisten Verpackungsabfälle entsorgt werden können.

Das Wasserburger System der Abfallwirtschaft finanziert sich wie alle kommunalen Entsorgungssysteme in erster Linie aus den Abfallgebühren. 

Hol-System

Bei Ihnen zu Hause geholt wird...

  •  ...Papier, das über eine eigene Papiertonne gesammelt wird. Die städtische Papiertonne mit blauem Deckel wird jedem Haushalt bzw. jedem Gewerbe zur Verfügung gestellt.
  • Bioabfälle werden ab 01.01.2018 ebenso über diesen Weg in einer eigenen Tonne mit braunem Deckel gesammelt.
  • Restabfall wird zumindest im Regelfall auch ganz klassisch über grau-schwarze Restabfalltonnen abgeholt. Zum Restabfall zählt, was weder Wertstoff noch gefährlicher Abfall ist.

Mehr zum "Hol-System" mit den drei Tonnen finden Sie unter Abfalltonnen.

Bring-System

Bitte bringen Sie...

  • ...Verpackungsabfälle wie Glas, Dosen, Tetra Paks®, Kunststoff- und Aluverpackungen zu den Sammelcontainern an den Wertstoffinseln.
  • Alle anderen Wertstoffe wie Holz, Metall, Bauschutt und Gartenabfälle sowie die meisten gefährlichen Abfälle wie Batterien, Leuchtstoffröhren und Elektrogeräte bringen Sie bitte zum Wertstoffhof.
    Auch Verpackungsabfälle können neben den Wertstoffinseln auch am Wertstoffhof entsorgt werden.

Eine detaillierte Übersicht, was wo zu entsorgen ist, finden Sie im Abfall-ABC.

Abfallbilanz und Rechtsgrundlage

Abfallbilanz 1997 - 2016

Gemäß Art. 12 Bayerisches Abfallgesetz sind entsorgungspflichtige Körperschaften dazu verpflichtet, jährlich eine Abfallbilanz für das vorangegange Jahr zu erstellen und dem Landesamt für Umwelt vorzulegen.

In der Abfallbilanz sind alle von der entsorgungspflichtigen Körperschaft eingesammelten Abfälle hinsichtlich der Menge und der Verwertungsart einzutragen.

Aus den Abfallbilanzen der Stadt Wasserburg a. Inn geht hervor, dass insbesondere die Einführung der Restabfallverwiegung zum 01.01.1999 zu einem signifikanten Rückgang der Restabfallmenge geführt hat. Gleichzeitig sind die Wertstoffmengen stark angestiegen.

Abfallbilanz 1997 bis 2016

Rechtsgrundlage

Rechtliche Grundlage für die Abfallwirtschaft in der Stadt Wasserburg a. Inn sind insbesondere die Abfallgebührensatzung und die Abfallwirtschaftssatzung, in der unter anderem die Pflicht zur Wertstofftrennung festgeschrieben ist.

Abfallwirtschaftssatzung herunterladen

Abfallgebührensatzung herunterladen

Weitere Informationen

Amt für Abfallwirtschaft

der Stadt Wasserburg a. Inn
Zimmer Nr. 20, 2. OG
Marienplatz 2
83512 Wasserburg a. Inn

Telefon: 08071 105-50
abfallwirtschaft(@)wasserburg.de

Die neue Biotonne